23.09.2010 / Ausland / Seite 6

Verhandeln über Mumias Leben

Berufungsgericht in Philadelphia setzt öffentliche Anhörung an

Jürgen Heiser
In die juristische Auseinandersetzung um den zum Tode verurteilten Mumia Abu-Jamal kommt wieder Bewegung. Wie der Hauptverteidiger des afroamerikanischen Journalisten und Bürgerrechtlers, Robert R. Bryan, gegenüber junge Welt mitteilte, hat das 3. US-Bundesberufungsgericht in Philadelphia eine öffentlichen Anhörung für den 9. November um 14 Uhr (Ortszeit) angesetzt. Dort sollen die Verteidigung und die Staatsanwaltschaft Gelegenheit haben, dem zweithöchsten US-Gericht ihre Argumente vorzutragen. Danach wird das Gericht Anwalt Bryan zufolge »in den nächsten Monaten« entscheiden, ob das gegen Abu-Jamal am 3. Juli 1982 wegen angeblichen Polizistenmordes ausgesprochene Todesurteil beibehalten wird oder in einem neuen Prozeß über ihre Umwandlung in lebenslange Haft verhandelt werden soll.

Die Verteidigung hatte auf eine mündliche Anhörung gehofft, »der Termin kommt jetzt aber früher, als wir erwartet haben«, so Bryan gegenüber jW. Dennoch seien er und sein Ma...

Artikel-Länge: 3795 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe