16.08.2010 / Ausland / Seite 7

Troy Davis in Lebensgefahr

USA: Richter lehnt Überprüfung der Beweislage für den zum Tode Verurteilten ab

Jürgen Heiser
Ein US-Bundesrichter hat am Donnerstag abgelehnt, im Fall des zum Tode verurteilten Troy Davis eine erneute Überprüfung der Beweislage anzuordnen. Die Verteidigung hatte Fakten präsentiert, die das Gericht »klar von der Unschuld Davis’ überzeugen« sollten. Der für den südlichen Bezirk des US-Bundesstaats Georgia zuständige Richter William T. Moore Jr. erklärte jedoch, die Anwälte hätten »versucht, durch eine lückenhafte und irreführende Beweisführung Sinn und Zweck des Gesetzes zu pervertieren«.

Der 41jährige Afroamerikaner Davis war 1991 aufgrund belastender Zeugenaussagen verurteilt worden, den weißen Polizisten Mark MacPhail 1989 in Savannah, Georgia, erschossen zu haben. Davis hatte immer seine Unschuld beteuert, eine Tatwaffe oder ihn belastende DNA-Spuren wurden nie gefunden. Seit Jahren versuchen seine Verteidiger mit Unterstützung durch Davis’ Familie, die Menschenrechtsorganisation Amnesty International, den Europarat, viele Prominen...

Artikel-Länge: 3639 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe