11.06.2010 / Thema / Seite 10

Der Inquisitor kandidiert

Vorabdruck. Kein IM, aber auch kein »Stasi-Opfer«: Der ehemalige Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der DDR, Joachim Gauck, bewirbt sich für das Amt des Bundespräsidenten

Klaus Huhn
Klaus Huhn erinnert mit seinem neuen Buch »Der Inquisitor kandidiert« an die für Joachim Gauck angelegte Akte des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der DDR. Diese wird in der Publikation des jW-Autors vollständig wiedergegeben. An dieser Stelle veröffentlichen wir Auszüge aus Buch und Akte; Auslassungen sind mit eckigen Klammern gekennzeichnet. Zwischenüberschriften sind von der Redaktion eingefügt. jW dankt dem Verlag Edition ost für die Gewährung des Vorabdrucks.

Klaus Huhn signiert sein Buch auf dem Fest der Linken in der Berliner Kulturbrauerei am 19. und 20. Juni jeweils zwischen 11 und 13 Uhr am Stand »Unsere Buchempfehlungen für Sie«.

Die Funktion des ›Großinquisitors‹ in den neuen Bundesländern, des Mannes also, der die […] Papiere des Teufels für die Verhandlungen liefert, […] bekleidet der ›Sonderbeauftragte für die personenbezogenen Akten des MfS‹, Joachim Gauck. Ist er so ›heilig‹...



Artikel-Länge: 21347 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe