04.06.2010 / Ansichten / Seite 8

Monströse Assoziationen

Rechtfertigungen der Attacke Israels

Arnold Schölzel
In einem Interview des Deutschlandfunks kommentierte der frühere israelische Botschafter in der Bundesrepublik Shimon Stein am Donnerstag die militärische Attacke auf einen Hilfskonvoi für Gaza im Mittelmeer. Stein äußerte sich im Ton moderat, folgte in der Sache aber der Haltung von Premierminister Netanjahu. Der hatte am Tag zuvor in einer Rede zu dem Überfall von bereits gestoppten und von geplanten Waffenlieferungen nach Gaza berichtet und dramatisch davor gewarnt, das von Israel und Ägypten unter Blockade gestellte Gebiet könne ein »iranischer Hafen im Mittelmeer« werden in der Nähe zu Israel und Europa. Daher habe Israel »das Recht, Fracht Richtung Gaza zu inspizieren«.

Diese Argumentationskette hat eine krude Logik: Die Rechtsposition wird aus propagandistischen Thesen abgeleitet. Die Berufung Netanjahus auf die »internationale Gemeinschaft«, für die sich Israel in die Bresche wirft, erscheint besonders grotesk in einem Moment, da das ...

Artikel-Länge: 3178 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe