01.06.2010 / Schwerpunkt / Seite 3

Weltweites Entsetzen

Israelischer Seeangriff auf Free-Gaza-Hilfstransport übertrifft schlimmste Befürchtungen. Sorge um Gefangene

Claudia Wangerin
Friedens- und Menschenrechtsorganisationen haben am Montag in zahlreichen Ländern mit Protestaktionen auf den Überfall der israelischen Armee auf die »Free Gaza«-Solidaritätsflotte reagiert. In mehreren europäischen Städten fanden Mahnwachen vor israelischen Vertretungen statt, so auch in Berlin, Rom und Dublin. Die israelische Friedensbewegung plant für das Wochenende eine zentrale Protestkundgebung in Tel Aviv.

Die Internationale Liga für Menschenrechte sprach von einem »todbringenden Piratenakt der israelischen Streitkräfte«. Sie forderte die Bundesregierung auf, »von der israelischen Regierung ultimativ den sofortigen Zugang zu den gekidnappten deutschen Delegationsmitgliedern zu erwirken – in Absprache mit den anderen Regierungen, deren Bürgerinnen und Bürger von den israelischen Behörden entführt wurden«.

Als schwerwiegenden Bruch internationalen Rechts und als eine brutale Menschenrechtsverletzung verurteilte das glo...

Artikel-Länge: 3575 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe