13.03.2010 / Ausland / Seite 1

Blockade gegen das Westjordanland

Israel schließt 48 Stunden lang alle Grenzübergänge. Mehrere Luftangriffe auf den Gazastreifen

Israel hat das palästinensische Westjordanland für zwei Tage vollständig abgeriegelt. Begründet wurde die Maßnahme am Freitag von einem Armeesprecher damit, daß mit der Schließung aller Grenzübergänge »mögliche Anschläge verhindert« werden sollten. Die 48stündige Blockade, die am Freitag um null Uhr begann, erfolgte demnach auf Anweisung von Israels Verteidigungsminister Ehud Barak. In der Vergangenheit riegelte die israelische Armee das Westjordanland regelmäßig zu jüdischen Feiertagen ab. Die jetzige Blockade ist die erste seit zwei Jahren, für die es keinen solchen Grund gibt.

Ebenfalls in der Nacht zum Freitag flog die israelische Luftwaffe Angriffe im G...

Artikel-Länge: 2127 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe