01.03.2010 / Schwerpunkt / Seite 3

Offener Brief: »Kontroverse verhindert«

Die Entscheidung der Linkspartei-nahen Rosa-Luxemburg-Stiftung, dem US-Politikwissenschaftler und Kritiker der israelischen Politik, Norman Finkelstein, eine lange geplante Vertragsveranstaltung in Berlin zu verwehren, hat Stipendiaten und Exstipendiaten der RLS zu einem Protestschreiben veranlaßt:

Lieber Heinz Vietze, lieber Florian Weis,

mit Empörung und Bedauern haben wir zur Kenntnis genommen, daß ihr die Raumzusage für Professor Norman Finkelstein in der Rosa-Luxemburg-Stiftung zurückgenommen habt. (...)

Schon bei der letzten Ferienakademie gab es massive Konflikte um den Nahen Osten – die Einladung von Sebastian Voigt, Stephan Grigat und Thomas von der Osten-Sacken wurde von vielen Stimmen als einseitig und dem Charakter der Rosa-Luxemburg-Stiftung als linker, pazifistischer ...

Artikel-Länge: 2583 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe