08.01.2010 / Inland / Seite 5

NATO übt in Trollenhagen

Manöver der Luftwaffe in Mecklenburg-Vorpommern bricht Zwei-plus-vier-Vertrag

In Trollenhagen bei Neubrandenburg in Mecklenburg-Vorpommern hat Medienberichten zufolge Ende vergangenen Jahres mit »Forceval 2009« (Fliegende Verbände) die »größte Kampfübung in der Geschichte der deutschen Luftwaffe« stattgefunden. Beteiligt waren laut einem Beitrag des Nachrichtenportals german-foreign-policy vom Donnerstag zwölf deutsche Jagdbomber vom Typ Tornado, sechs deutsche Kampfflugzeuge vom Typ Phantom sowie sechs Jäger der finnischen Luftwaffe vom Typ F18-Hornet. Wie der leitende Offizier der Bundeswehr, Oberst Jan Kuebart, ausführte, wurde »die gesamte Bandbreite von Luftkriegsoperationen geprobt«. Neben der »Bekämpfung feindlicher Radarstellungen« und der »Verteidigung der Lufthoheit vor gegnerischen Maschinen« zählten hierzu auch »Luftangriffe gegen Terroristen«, teilte der Militär mit. Das erinnert an das Vorgehen von Bundeswehr und NATO in Afghanistan, wo es durch die Bombardierung von zwei Tanklastzügen nahe Kundus am 4. September zu einem verheerenden Massaker an ...

Artikel-Länge: 3204 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe