07.01.2010 / Ausland / Seite 6

Angriff auf Gaza-Konvoi

Ägypten blockiert »Viva Palästina«-Hilfsgüter und setzt Polizei ein

Karin Leukefeld
Wir sind an einem kritischen Punkt. Im Hafen von Al-Arish sind Kämpfe ausgebrochen.« Mit dieser dramatischen Situationsbeschreibung wandte sich Kevin Ovenden, der seit Anfang Dezember den »Viva Palästina«-Hilfskonvoi nach Gaza leitet, am Dienstag abend an die Öffentlichkeit. Man habe seit Stunden in der ägyptischen Hafenstadt mit einem hohen Beamten aus Kairo über die weitere Route verhandelt, sich aber nicht einigen können.

Die Ägypter wollten nur 139 Fahrzeuge über die Grenze bei Rafah in den Gazastreifen passieren lassen, die anderen 55 Fahrzeuge sollten über den israelischen Grenzposten Kerem Shalom fahren, von wo Tel Aviv die Hilfsgüter später in den Gazastreifen transportieren sollte. George Galloway, der an den Verhandlungen beteiligte unabhängige britische Parlamentsabgeordnete, kommentierte: »Viva Palästina wird Fahrzeuge und Hilfsgüter nicht den Israelis überlassen.« Es habe von Ägypten die Zusage gegeben, den gesamten Konvoi von Al...

Artikel-Länge: 4451 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe