21.12.2009 / Titel / Seite 1

Obamas Feuerkraft

Knut Mellenthin
Bei Luftangriffen auf angebliche Terrorlager in der Region Lahj im Jemen sind Dutzende Zivilisten getötet worden. Offiziell richteten sich die Operationen vom Donnerstag vergangener Woche gegen Al-Qaida-Zellen. Dabei wurden nach Angaben der Regierung in Sanaa mindestens 30 »Terroristen« getötet und 17 gefangengenommen. Aus den Darstellungen der örtlichen Bevölkerung und jemenitischer Oppositionspolitiker geht hingegen hervor, daß die Autonomiebewegung im Südjemen das wirkliche Ziel der Angriffe war. Dabei sollen über 120 Menschen getötet worden sein, darunter zahlreiche Frauen und Kinder. Mehrere Familien seien nahezu ausgelöscht worden. In mehreren Städten der Region fanden am Freitag und Sonnabend Protestdemonstrationen gegen die Angriffe statt.

Offensichtlich ist: Die US-Streitkräfte beteiligen sich zunehmend an den Kämpfen zwischen der autoritären Regierung des Jemen und verschiedenen oppositionellen Kräften. Über den Grad der Einmischung...

Artikel-Länge: 3730 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe