03.12.2009 / Schwerpunkt / Seite 3

Moralische Aufrüstung

US-Präsident Obama ordnet militärische Eskalation in Afghanistan an. Zeitung berichtet: Mehr CIA-Agenten sollen nach Pakistan geschickt werden

Knut Mellenthin
Zum zweiten Mal in diesem Jahr hat Barack Obama am Dienstag abend (Ortszeit) eine »umfassende neue Strategie für Afghanistan und Pakistan« präsentiert. Dem selben Thema hatte der US-Präsident sich schon am 27. März ausführlich gewidmet. Nennenswerte Unterschiede zwischen beiden Reden gibt es nicht. Damals hatte Obama die Entsendung von 21000 zusätzlichen Soldaten nach Afghanistan angekündigt. Jetzt teilte er mit, daß er weitere 30000 nachschieben will. Als Obama im Januar das Amt von George W. Bush übernommen hatte, waren erst 32000 US-Amerikaner in Afghanistan stationiert.

Rede an die Nation

Der Präsident hielt am Dienstag vor Militärkadetten eine Propagandarede an die eigene Nation, die auch von den Ghostwritern seines Vorgängers hätte stammen können. In weiten Teilen bestand die Ansprache aus pathetischem Selbstlob für »unser Land«, das in den letzten Jahrzehnten »besonders schwere Bürden auf sich genommen« habe, ohne – im Gegensatz zu früheren G...

Artikel-Länge: 5538 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe