07.11.2009 / Thema / Seite 10

Gefälschte Geschichte

Rede. »Die Öffnung der Staatsgrenze der DDR am 9. November 1989 – ein Ereignis von historischer Tragweite und widersprüchlichem politischen Charakter« (Teil I)

Egon Krenz

Wir dokumentieren die Rede, die Egon Krenz am 24.10.2009 auf dem 24. Grenzertreffen in Petershagen bei Berlin gehalten hat. Krenz wurde im Oktober 1989 Nachfolger Erich Honeckers als Generalsekretär des ZK der SED und Staatsratsvorsitzender. Kürzlich erschien bei edition ost, Berlin, eine Neuauflage seines Buches »Herbst ’89«.

Sehr verehrte Anwesende, liebe Freunde,

wir erleben gegenwärtig eine landesweite Propagandakampagne, bei der man den Eindruck gewinnen kann: Der 9. November 1989 wird zum bedeutendsten Gedenk- und Feiertag der Deutschen im 20. Jahrhundert hochgeredet und hochgeschrieben. Ich bleibe dennoch dabei: Der wichtigste Tag der Deutschen ist der 8. Mai 1945, der Tag der Befreiung Deutschlands vom Hitlerfaschismus. Ohne den Sieg der Anti-Hitler-Koalition wäre Deutschland in der Barbarei versunken.

Zu einem Superfest des Jahrhunderts eignet sich der 9. November wahrlich nicht. Man bedenke nur, welchen Platz er in der wechselvollen deut...



Artikel-Länge: 26422 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe