26.10.2009 / Ausland / Seite 2

Verletzte auf dem Tempelberg

Palästinenser und israelische Polizei liefern sich Auseinandersetzungen in Jerusalem

Ein Treffen der rechtsextremen »Organisation zur Verteidigung der Menschenrechte auf dem Tempelberg« hat am Wochenende in Jerusalem zu schweren Zusammenstößen zwischen palästinensischen Demonstranten und der israelischen Polizei geführt. Die von Rabbinern und rechtsgerichteten Abgeordneten unterstützte Vereinigung wollte nach Angaben des Rundfunks eine Massendemonstration von Juden auf dem Tempelberg organisieren. Daraufhin riefen palästinensische Organisationen zu Protesten auf.

Nach Angaben des israelischen Rundfunks bewarfen die palästinensischen Demonstranten von den Dächern der Altstadt aus Polizisten und Besucher der Klagemauer mit Steinen. Daraufhin hätten die Sicherheitskräfte am Morgen die Esplanade gestürmt. Radioberichten zufolge wurden 15 Menschen festgenomm...

Artikel-Länge: 2470 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe