19.09.2009 / Thema / Seite 10

Wohlstand für alle?

Wie Ludwig Erhard im Januar 1945 zusammen mit dem später gehängten SS-Einsatzgruppenführer Otto Ohlendorf die Soziale Marktwirtschaft erfand

Otto Köhler
»Die Zeiten fordern uns«, sagt Angela Merkel im Wahlspot und schreckt das Universum auf: »Unsere Soziale Marktwirtschaft muß in der ganzen Welt verankert werden«. Die FDP stimmt auf ihren Wahlplakaten zu: »Klarer Kurs: Soziale Marktwirtschaft.«

Das war – zwischendurch – auch mal weniger klar. »Das Wort ›freie Wirtschaft‹ verwende ich sozusagen nur in Anführungszeichen, und den Begriff ›soziale Marktwirtschaft‹ habe ich persönlich nie gebraucht.« So fertigte einen Monat vor seiner Wahl zum Bundespräsidenten der Bundesvorsitzende der FDP, Theodor Heuss, am 11. August 1949 etwas ungnädig eine Beschwerde der FDP-Kreisgruppe Hannover-Stadt ab. Die Hannoveraner hatten sich über den württemberg-badischen Vorsitzenden Ernst Mayer beklagt, der erklärt hatte: »›Soziale Marktwirtschaft‹ ist die der heutigen Mentalität angepaßte Umschreibung für ›freie Wirtschaft‹ (…). Wenn sich irgendein spi...

Artikel-Länge: 21501 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe