11.09.2009 / Thema / Seite 10

Brückenkopf Afghanistan

Hintergrund. Über das Land am Hindukusch versucht die deutsche Herrschaftsriege seit über 100 Jahren, Einfluß in Zentralasien zu erlangen

Michael Roeder
Die Anschläge auf World Trade Center und Pentagon am 11. September 2001 nahm die US-Regierung zum Anlaß, um am 7. Oktober 2001 mit ihrem Angriff auf Afghanistan zu beginnen. Nach einem ersten militärischen Erfolg, bei dem die Lager von Al-Qaida zerstört und die Taliban aus der Regierung vertrieben wurden, stand man vor der Frage, wie weiter mit Afghanistan verfahren werden soll. In dieser Situation lud die SPD-Grünen-Regierung zur weichenstellenden Konferenz auf den Petersberg nahe Bonn ein (27.11.–5.12.2001). Dort übernahm die Bundesregierung eine Rolle in der ISAF (International Security Assistance Force).

Seitdem engagiert sich die Bundesregierung dort mehr und mehr im militärischen Bereich und hat die Oberaufsicht über die Polizeiausbildung für ganz Afghanistan übernommen. Alljährlich verlängert der Bundestag parteiübergreifend (mit Ausnahme der Linkspartei) das Bundeswehrmandat, zuletzt im Oktober 2008 um diesmal 14 Monate, wobei gleichzeitig ...

Artikel-Länge: 24122 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe