05.09.2009 / Ausland / Seite 6

Druck auf Obama

Erleichterungen für in den USA lebende Kubaner für Einreisen auf die Insel

André Scheer
Das US-Finanzministerium in Washington hat am Donnerstag die Lockerung von Teilen der seit Jahrzehnten gegen Kuba verhängten Blockade angekündigt. In erster Linie geht es dabei um Reiseerleichterungen für in den USA lebende Kubaner, die künftig unbegrenzt Familienangehörige auf der Insel besuchen dürfen. Auf der Insel dürfen sie dann bis zu 179 US-Dollar am Tag oder insgesamt 3000 Dollar ausgeben. Auch Geldüberweisungen an enge Verwandte sind künftig in unbegrenzter Höhe möglich, allerdings nur, wenn diese nicht »Mitglieder der kubanischen Regierung oder der Kommunistischen Partei« sind.

US-Präsident Barack Obama hatte diese Maßnahmen bereits unmittelbar vor dem Amerika-Gipfel im April angekündigt, die Umsetzung hatte aber bis jetzt auf sich warten lassen. Von kubanischer Seite gab es zu den neuen Maßnahmen zunächst keinen Kommentar, aber bereits im April hatte Fidel Castro in einer seiner »Reflexionen« darauf hingewiesen, daß die Lockerungen...

Artikel-Länge: 3356 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe