13.08.2009 / Inland / Seite 2

»Freigabe von Cannabis kaum Thema für Politik«

Nur Die Linke und die Grünen stellen diese Forderung. Gespräch mit Georg Wurth

Marius Mocker
Georg Wurth ist Geschäftsführer des Deutschen Hanfverbandes

Seit einiger Zeit wird in den USA zunehmend über die Legalisierung von Cannabis diskutiert. Vor allem im Bundesstaat Kalifornien – wie sieht dort die rechtliche Lage jetzt aus?

Zunächst muß man sagen, daß die medizinische Nutzung von Cannabis in Kalifornien weiter verbreitet ist als anderswo. In der BRD haben nur sieben Personen eine Sondererlaubnis zur Nutzung von Cannabis – in den USA sind es mehrere zehntausend. In drei Staaten ist sogar die medizinische Versorgung mit Cannabis gesetzlich geregelt, allen voran in Kalifornien. Da dieser Bundesstaat fast bankrott ist, hat jetzt ein Abgeordneter den Antrag gestellt, Cannabis völlig freizugeben und zu besteuern. Das soll neue Einnahmen bringen und außerdem Kosten bei Polizei und Justiz einsparen.

Wird die Freigabe von Cannabis auch in der eher rechten republikanischen Partei diskutiert?

Kaliforniens Gouverneur Arnold ...

Artikel-Länge: 4680 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe