22.07.2009 / Thema / Seite 10

Deutsche Kontinuitäten

Vorabdruck. Zweimal zwei Jahrzehnte des Umgangs mit deutscher Geschichte. Teil II (und Schluß): Die breit angelegte Strategie gegen links

Ludwig Elm

Ludwig Elm stellt den Umgang der herrschenden politischen Kräfte der BRD mit dem Nazifaschismus und deren Repräsentanten und den Umgang mit der DDR und deren Trägern seit Gründung der BRD dar. Im Teil I dieser Gegenüberstellung ging es um die Enteignung von Nazis und der von DDR-Eigentum, um Umerziehung und gerichtliche Verfolgung. (jW)

Mit der Befreiung im Frühjahr 1945 hatten die vier Besatzungsmächte und antifaschistische Kräfte entschieden in die Personalpolitik eingegriffen. Repräsentanten, Funktionäre und Handlanger der NS-Diktatur wurden quer durch alle gesellschaftlichen Bereiche verhaftet, interniert, entlassen oder suspendiert. Die Verfahren zur Entnazifizierung sollten den individuellen Schuld­anteil ermitteln und politische, berufliche und mögliche rechtliche Konsequenzen festlegen oder empfehlen. Sie versandeten mit der restaurativen Wende ab 1947/48. Die Konstituierung der Bundesrepublik bedeutete einen Kurswechsel, mit dem die antifaschisti...

Artikel-Länge: 23530 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe