02.07.2009 / Ausland / Seite 6

Piratenakt vor Gaza

Israelische Marine bringt Schiff mit Hilfsgütern auf und verschleppt Menschenrechtsaktivisten

Karin Leukefeld
Die israelische Marine hat am Dienstag, 23 Seemeilen von der palästinensischen Küste entfernt, 21 Menschenrechtsaktivisten von »Free Gaza« aus elf Ländern von ihrem Boot gekidnappt und nach Israel verschleppt (jW berichtete). Das Boot, die »Spirit of Humanity« war am Montag von Larnaka (Zypern) aufgebrochen, um Hilfsgüter nach Gaza bringen. An Bord waren auch die irische Friedensnobelpreisträgerin Mairead Maguire und die frühere US-Kongreßabgeordnete Cynthia McKinney. Letztere bezeichnete das Vorgehen der israelischen Marine als »unverschämte Verletzung des Völkerrechts«. Das Boot habe sich nicht in israelischen Hoheitsgewässern befunden, an Bord seien ausschließlich Menschenrechtsaktivisten gewesen, sagte McKinney. »Gerade erst hat Präsident Obama Israel aufgefordert, Hilfsgüter und Material für den Wiederaufbau nach Gaza zu bringen«, genau das habe man versucht.

Tausende Einwohner des blockierten Gazastreifens haben auch sechs Monate nach d...

Artikel-Länge: 4233 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe