01.07.2009 / Ausland / Seite 2

Auf hoher See aufgebracht

Israelische Marine stoppt Hilfsgütertransport für den Gazastreifen

Karin Leukefeld, Damaskus
Ein Hilfstransport der Menschenrechtsorganisation Free Gaza ist am Dienstag morgen auf hoher See von israelischen Kampfbooten aufgebracht worden. Das Boot »Spirit of Humanity« (Geist der Menschlichkeit) mit 21 Aktivisten an Bord war am Montag abend von Larnaka (Zypern) aus in Richtung Gazastreifen aufgebrochen. Etwa 60 Seemeilen vor der palästinensischen Küste wurde es von der israelischen Marine unter Androhung von Waffengewalt aufgefordert, umzukehren. Nachdem sich Besatzung und Passagiere nicht einschüchtern ließen, begannen die Israelis den Funk- und Satellitenverkehr des Bootes zu behindern, GPS und Radarsysteme wurden gestört. Das stellt eine Verletzung internationalen Seerechts dar, weil es sich bei der »Spirit of Humanity« klar erkennbar um ein ziviles Schiff handelt.

Die ehemalige US-Kongreßa...

Artikel-Länge: 2565 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe