23.04.2009 / Ausland / Seite 6

Kriegsverbrechen in Gaza verfolgen

Islamische Juristen klagen Israel an. Forderung nach Verfahren vor Strafgerichtshof in Den Haag

Jürgen Cain Külbel
Irans Generalstaatsanwalt Qorban-Ali Dorri-Najafabadi hat den UN-Sicherheitsrat aufgefordert, den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag mit einer Untersuchung der israelischen Verbrechen in Gaza zu beauftragen: »Die Untätigkeit der internationalen Organisationen, einschließlich der Vereinten Nationen nach den Massakern an den wehrlosen Palästinensern« sei nicht hinnehmbar, sagte er auf einer »Internationalen Tagung der Staatsanwälte der Islamischen Länder« in Teheran. Zweihundert Juristen, sämtlich Delegierte der 57 Mitgliedsländer der Organisation der Islamischen Konferenz (OIC), diskutierten am Dienstag und Mittwoch »effektive juristische und gerichtliche Prozeduren zur strafrechtlichen Verfolgung der Kriegsverbrechen bis hin zum Genozid, begangen vom israelischen Regime in Gaza«.

Mahmoud Hashemi Shahroudi, Chef des iranischen Rechtswesens, regte in seiner Eröffnungsrede die »Etablierung eines Internationalen ...

Artikel-Länge: 2926 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe