20.03.2009 / Titel / Seite 1

Frankreich geht voran

Christian Giacomuzzi, Paris
Dem wegen herausragender Beteiligung bereits aufsehenerregenden »Tag der Wut« Ende Januar folgte am Donnerstag ein »Widerstandstag« mit Rekordbeteiligung. In Frankreichs Betrieben, auf den Schienen des TGV-Hochgeschwindigkeitsnetzes, vor allem aber im öffentlichen Dienst bewegte sich nicht mehr viel. Auf den Demonstrationen dagegen umso mehr: An über 200 Orten protestierten Hunderttausende Menschen, Millionen beteiligten sich an Arbeitsniederlegungen – wie viele genau, war bei jW-Redaktionsschluß noch nicht bekanntgegeben worden. Unterdessen formulierte die Agentur AP angesichts der Massivität der Proteste bereits am Nachmittag die besorgte Frage: »Steht die Grande Nation als erstes Land Europas am Beginn einer ›radikalen sozialen Revolte‹, wie der sozialistische Expremier Laurent Fabius fürchtet?«
Der gestrige Protest galt wiederum der sozialfeindlichen Krisenpolitik des konservativen Präsidenten Nicolas Sarkozy (UMP). Die Forde...

Artikel-Länge: 3740 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe