05.03.2009 / Titel / Seite 1

Bushs Triumph in Haag

Gerd Schumann
Während sich George W. Bush, der größte lebende Kriegsverbrecher, im neuen Millionenanwesen zu Dallas/Texas seiner Pension erfreut, konzentriert sich der Internationale Strafgerichtshof (ICC) auf die Verfolgung eines besonders exponierten Bush-Gegners. Erstmals in der Geschichte des 2002 installierten und sich selbst als »Weltgericht« verstehenden Tribunals in Den Haag wurde am Mittwoch Haftbefehl gegen ein amtierendes Staatsoberhaupt verfügt.

Mit dem Präsidenten des Sudan, Omar Al-Baschir, schrieben die drei ICC-Richter einen Regierungschef aus der sogenannten Dritten Welt zur Fahndung aus, dessen Land 2003 von Bush auf die Liste der »Schurkenstaaten« gesetzt wurde – zusammen unter anderem mit Afghanistan und Irak. Zur angestrebten kriegerischen Attacke gegen den ölreichen nordostafrikanischen Staat am Horn von Afrika, eine ehemalige britische Kolonie, kam es indes nicht: Zwar versuchte Bush, diese mit »Völkermord«-Vorwürfen gegen Al-B...

Artikel-Länge: 3777 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe