08.01.2009 / Titel / Seite 1

Mittags ist Mordpause

Karin Leukefeld
Um Hilfslieferungen durchzulassen, hat die israelische Regierung am Mittwoch zwischen 12 und 15 Uhr ihre Angriffe im Gazastreifen unterbrochen und einen »humanitären Korridor« zur Versorgung der Bevölkerung angekündigt. Nach Aussagen eines Militärsprechers wurden Versorgungsgüter und Kraftstoff durchgelassen. Die Feuerpause galt nur für Gaza-Stadt und Umgebung. Auch in den nächsten Tagen sollen solche Kampfpausen eingelegt werden, so das israelische Militär. Sollte es aber zu Angriffen auf die Armee kommen, werde geschossen. Ein führendes Mitglied der Hamas, Mussa Abu Marsuk, erklärte in Damaskus, die Organisation werde während der israelischen Feuerpause keine Raketen auf Israel abschießen. Am Mittwoch vormittag hatte die israelische Armee nach eigenen Angaben 40 Angriffe durchgeführt und dabei mindestens acht Menschen getötet.

»Israel begrüßt die Initiative des französischen und des ägyptischen Präsidenten, eine nachhaltige Ruhe im Süden herb...

Artikel-Länge: 3284 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe