29.12.2008 / Politisches Buch / Seite 15

Wissen vom Judenmord

Bernward Dörner untersuchte, wie geheim der Holocaust im Zweiten Weltkrieg blieb

Jan Korte
Was wußte der einfache Deutsche vom größten Menschheitsverbrechen der Geschichte? Daß ein industriell durchgeführter Massenmord an Millionen Frauen, Kindern und Männern nicht völlig geheim bleiben konnte, leuchtet ein. Nach neueren Forschungen waren zwischen 200000 und 500000 Deutsche direkt in den Mordapparat involviert: Einsatzgruppen, Wachmannschaften der Vernichtungslager, Planer in SS und Reichssicherheitshauptamt, Bauherren der Mordanlagen in den Vernichtungslagern und viele andere. Das waren die Mörder, die im Sinne des Wortes Blut an ihren Händen trugen.

Aber klar ist auch: »Der Mord an den europäischen Juden konnte von der NS-Führung nur als Staatsverbrechen unter Einbeziehung großer Teile der deutschen Gesellschaft umgesetzt werden.« So leitet der Historiker Bernward Dörner seine Studie »Die Deutschen und der Holocaust. Was niemand wissen wollte, aber jeder wissen konnte« ein.

Vernichtungsrhetorik

Dem Autor geht es in seiner Untersuchung um die F...

Artikel-Länge: 5662 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe