24.12.2008 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Neulich im Rotary Club

Mobbing durch Vorgesetzte? Die Bochumer Staatsanwältin Margrit Lichtinghagen darf nicht mehr gegen prominente Wirtschaftskriminelle ermitteln

Werner Rügemer
Am 22. Januar 2009 soll das öffentliche Gerichtsverfahren gegen den bisher prominentesten Steuerhinterzieher der Bundesrepublik, den ehemaligen Vorstandschef der Deutschen Post und Aufsichtsrats­chef der Deutschen Telekom, Klaus Zumwinkel, beginnen. Einige Wochen davor wurde jetzt Margrit Lichtinghagen, die Bochumer Staatsanwältin, die gegen Zumwinkel ermittelte und ihn nach einer Razzia aus seinem Privathaus abführte, kurzfristig strafversetzt. Sie wird von der Steuerfahndung vollständig abgezogen und soll sich als Amtsrichterin in Essen nun um kleine Diebe kümmern.

Die Bochumer Staatsanwaltschaft war seit Jahren die Zentrale der bundesdeutschen Steuerfahndung, wenn es um Mitglieder der High-Society ging. Lichtinghagen leitete Ende der 90er Jahre mit anderen Staatsanwälten in der Schwerpunktabteilung 35 »Wirtschaftskriminalität« die Ermittlungen gegen mehrere hundert Promis, die zum Komplex »Liechtenstein I« gehörten. In ihr Visier waren z. B. Springreite...

Artikel-Länge: 6525 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe