13.12.2008 / Ausland / Seite 6

Washingtons PLO-Soldaten

Wie die Idee der Spaltung des palästinensischen Widerstandes von den USA forciert wird

Jürgen Cain Külbel
Der US-Sicherheitskoordinator für Israel und die Palästinensischen Autonomiegebiete, Ex-Generalmajor Keith Dayton, managt die Ausbildung der »nationalen Sicherheitskräfte der Palästinensischen Autonomiebehörde für die Westbank«. Am gestrigen Freitag lobte er in einem Interview in der israelischen Jerusalem Post seine Rekruten überschwenglich als »die fähigsten palästinensischen Sicherheitskräfte, die jemals hier ins Feld geschickt wurden«.

Die von den US-Amerikanern mit 161 Millionen Dollar finanzierte militärische Ausbildung der Männer, die großenteils aus den Reihen des westlich orientierten PLO-Chefs Mahmud Abbas stammen, wird durch jordanische Offiziere in die Tat umgesetzt. Dayton begrüßte, daß die Palästinensische Autonomiebehörde »ihre jungen Männer nach Jordanien schicke«, denn »eine ordnungsgemäße Ausbildung sei ein entscheidendes Element der zukünftigen Staatlichkeit«. Auch »Schulungen« für hochrangige palästinensischer Führer sowie diverse Infr...

Artikel-Länge: 3256 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe