02.12.2008 / Thema / Seite 10

Systemischer Teufelskreis

Kapitalgedeckte Alterssicherung ist ein Motor der Verschärfung wirtschaftlicher Instabilität. Nach jeder Finanzkrise sind die Betreiber von Pensionsfonds genötigt, riskantere Geschäfte zum Ausgleich der Verluste zu tätigen

Christian Christen
Die Welt befindet sich 2008 in der schwersten Finanzkrise seit den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts. Seit Monaten wird die Funktionalität des »freien« Finanz-/Wirtschaftssystems nur durch massive staatliche Finanzhilfen und Interventionen gesichert, was alle Leitmedien begrüßen, denen bisher keine Reform marktradikal genug war. Ähnlich paradox agiert das politische Personal: Diejenigen, die alle Finanzmarktregulierungen abgebaut und die Aufsichtsstrukturen auf ein Minimum reduziert haben, fordern nicht weniger als ein zweites Bretton Woods, also eine neue globale Finanzarchitektur.1 Allerdings werden mit der Ausarbeitung genau die Institutionen (IWF, Weltbank, OECD etc.) und »Experten« betraut, die keine der zahlreichen Währungs- und Finanzkrisen der 90er Jahre oder den Börsencrash 2000/2001 für möglich gehalten haben. Bezeichnenderweise sind auch in Deutschland die wesentlichen Gesetze noch in Kraft, mit denen die Deregulierung und Liberalisierung de...

Artikel-Länge: 19031 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe