27.10.2008 / Ausland / Seite 6

Erneut Kurs auf Gaza

Permanente Herausforderung: Bewegung »Free Gaza« versucht zum zweiten Mal, die Isolation des Palästinsergebiets auf dem Seeweg zu durchbrechen

Sophia Deeg
Am morgigen Dienstag wird sich die »Free-Gaza«-Bewegung erneut auf den Seeweg in Richtung des von Israel blockierten palästinensischen Gebiets machen. An Bord werden sich unter anderem eine Friedensnobelpreisträgerin, fünf Ärzte, ein Knessetabgeordneter sowie ein Mitglied des palästinensischen Legislativrates befinden – insgesamt besteht die Besatzung aus 26 Passagieren und einer Crew. Sie wollen versuchen, in den Hafen von Gaza zu gelangen.

Im August diesen Jahres war es Aktivisten aus vielen Ländern gelungen, erstmals seit Jahrzehnten Schiffe durch die völkerrechtswidrige israelische Seeblockade zu steuern und die Isolation Gazas durch die Besatzungsmacht, aber auch durch die Auswirkungen des »Krieges gegen den Terror« und die internationalen Sanktionen zu durchbrechen.

Die Schiffe des Free Gaza Movements waren von vornherein nicht nur für punktuelle Aktionen vorgesehen. Greta Berlin, eine der Organisatorinnen: »Wir sind angetrete...

Artikel-Länge: 3163 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe