05.09.2008 / Titel / Seite 1

Poster wird Politikum

Ralf Wurzbacher
Der Kriegseinsatz deutscher Soldaten in aller Welt sorgt endlich mal für Aufregung. Die Gemüter erhitzt aber nicht das Blutvergießen für Deutschlands ökonomische und geostrategische Interessen, sondern die Dreistigkeit einiger Pazifisten, die Perversion des Krieges satirisch ins Bewußtsein zu rücken. Wie junge Welt bereits gestern berichtete, sehen sich Aktivisten des Berliner Landesverbands der Deutschen Friedensgesellschaft – Vereinigte Kriegsdienstgegner (DFG-VK) Anfeindungen wegen eines von ihnen entworfenen Plakats ausgesetzt. Mit einem Beitrag von Bild (Donnerstagausgabe) ist der Fall nun sogar zum bundesweiten Politikum geraten. Neben Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) distanzierten sich auch die Bundestagsfraktion Die Linke sowie die DFG-VK-Bundesspitze von der Darstellung.

Das Poster zeigt drei Soldaten, die einen Sarg tragen, darunter: »Schritt zur Abrüstung. Die Bundeswehr auf dem richtigen Weg. Wieder einer weniger.« Für ...

Artikel-Länge: 3152 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe