13.08.2008 / Titel / Seite 1

Moskau erklärt Kriegsende

Knut Mellenthin
Rußlands Präsident Dmitri Medwedew hat am Dienstag mittag die Beendigung der am vorigen Freitag begonnenen Militäraktionen zur Friedenserzwingung in Südossetien angeordnet. »Die Operation hat ihr Ziel erreicht, die Sicherheit für die Friedenstruppen und für die Zivilbevölkerung ist wiederhergestellt. Die Aggressoren wurden bestraft und haben schwere Verluste erlitten«, hieß es in der Begründung. Medwedew warnte die georgische Führung jedoch, daß Rußland im Fall neuer Angriffe reagieren würde.

Die Bekanntgabe erfolgte während eines Treffens mit dem Generalstab, kurz vor einer Begegnung Medwedews mit Nicolas Sarkozy. Der französische Präsident und derzeitige EU-Ratsvorsitzende wollte für einen sofortigen Waffenstillstand und für einen Vier-Punkte-Plan der Europäischen Union werben, der die Stationierung von UN- oder NATO-Truppen in Südossetien und Abchasien vorsieht.

Angesichts des russischen Friedensschritts gab sich die Regierung in Tbilissi stark: »Wir bra...



Artikel-Länge: 3610 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe