27.06.2008 / Schwerpunkt / Seite 3

Leben in der Blechkiste

Phänomen »Car Dweller«: US-Immobilienkrise bedroht immer mehr Angehörige der Mittelschicht. Rasante Zunahme der Obdachlosigkeit

Rainer Rupp
Wegen der Hypothekenkrise wächst die Obdachlosigkeit in den USA. Und sie trifft zunehmend die Mittelschicht des Landes, die mit großer Sorge diese Entwicklung verfolgt. Insbesondere in den kleineren Provinzzeitungen ist das vorher unbeachtete Phänomen inzwischen zum Thema geworden. So erinnerte kürzlich The Arizona Republic ihre Leser in deren klimatisierten Heimen mit Swimmingpool »an unsere weniger begünstigten Nachbarn«. Denn »allein in unserem Tal gibt es 7000 bis 10000 Menschen, Kinder mit eingeschlossen, die obdachlos sind«, so das Blatt weiter. Diese Menschen kampierten über das ganze Tal verstreut »unter Brücken, in notdürftigen Hütten hinter den Müllhalden, in behelfsmäßigen Camps, in Autos und sogar Erdlöchern«. Dort seien sie der extremen Sommerhitze ausgesetzt, und sie suchten verzweifelt nach sauberem Wasser, Essen, Kleidung und Transportmöglichkeiten.

Insbesondere nimmt die Anzahl ehemaliger Hausbesitzer unter den Obdachlosen ras...

Artikel-Länge: 4956 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe