13.06.2008 / Titel / Seite 1

Parole: Durchhalten!

Frank Brendle
Mit Versprechungen, Mahnungen und Durchhalteparolen endete am Donnerstag in Paris eine Afghanistan-Konferenz, an der Vertreter von 68 Staaten und 17 internationalen Organisationen teilgenommen haben. Der afghanische Präsident Hamid Karsai bezog dabei zum Teil heftige Schelte von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und Vertretern anderer Regierungen sowie von UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon. Zwar gebe es Fortschritte im Gesundheits- und Bildungsbereich, Karsai mangele es aber an »Mut und Einsatz« bei der Bekämpfung von Korruption wie des Drogenanbaus und beim Aufbau einer »guten Regierung«. Deswegen soll nach Steinmeier die Art der »Hilfe« künftig genauer überprüft werden. Es könne »weder ein kopfloses Drinbleiben noch ein kopfloses Rausgehen« geben. Der afghanische Präsident stellte einen Fünfjahresplan mit einem Gesamtvolumen von über 50 Milliarden Dollar vor, die er sich nun zusammenbetteln muß. Dafür gab er das gewagte Versprechen ab, daß...

Artikel-Länge: 3170 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe