02.05.2008 / Ausland / Seite 7

Parteiausschlüsse überschatten Wahlkampf

Venezuela: Abgeordneter Luis Tascón gründet Partei des »Neuen Revolutionären Weges«. Wird Linke geschwächt?

Maxim Graubner
Der Streit in der neuen Vereinten Sozialistischen Partei Venezuelas (PSUV) um Einfluß und Ämter hat seinen bisherigen Höhepunkt erreicht. Trotz der Androhung eines Parteiausschlusses bei einseitiger Bekanntgabe einer Kandidatur für die Regionalwahlen im November haben drei Parlamentarier und ein Bürgermeister in der vergangenen Woche entsprechende Kampagnen gestartet. Dafür bekamen sie jetzt die Quittung: Die bisherigen PSUV-Abgeordneten Wilmer Pérez, Luis Díaz und Luis Azuaje sowie der Bürgermeister der Stadt Barquisimeto, Henry Falcón, sind mit sofortiger Wirkung aus der PSUV ausgeschlossen worden. Das teilte PSUV-Vize Alberto Müller-Rojas am Die...

Artikel-Länge: 2058 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe