24.01.2008 / Schwerpunkt / Seite 3

Gaza befreit sich selbst

Zehntausende Palästinenser stürmen in Rafah Grenzanlagen zu Ägypten. USA verhindern im UN-Sicherheitsrat Verurteilung der israelischen Blockadepolitik

Karin Leukefeld
Mit wehenden grünen Fahnen der Hamas trotzten am Dienstag Hunderte aufgebrachte Einwohner des Gazastreifens in eisiger Kälte den Wasserwerfern wie den Schüssen ägyptischer Grenzsoldaten. Die Demonstranten, unter ihnen viele Frauen, forderten am südlichen Grenzübergang Rafah die Öffnung der Grenze, um dringend benötigte Lebensmittel, Medikamente und Benzin einkaufen zu können. Als kein Entgegenkommen signalisiert wurde, griffen »palästinensische Kämpfer«, wie es in einer Hamas-Erklärung hieß, am frühen Mittwoch morgen zu anderen Mitteln. Mit Sprengsätzen zerstörten sie Teile der Grenzmauer. Die entstandenen Öffnungen wurden durch Bulldozer erweitert, so daß Zehntausende Demonstranten hindurch gelangten. Amr El-Khaky, Korrespondent des Nachrichtensenders Al Dschasira in Ägypten, berichtete, die ägyptischen Grenzsoldaten hätten daraufhin nicht mehr geschossen. Viele Palästinenser hätten sich bei den Soldaten dafür bedankt. Hamas-Vertreter hätten die Bevölker...

Artikel-Länge: 4195 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe