09.01.2008 / Ausland / Seite 7

Vorprogramm

Bush-Reise in den Nahen und Mittleren Osten beginnt. USA spielen einen Flottenzwischenfall im Persischen Golf hoch

Knut Mellenthin
Die Strategie gegen Iran ist ein zentrales Thema des Besuchs von US-Präsident George W. Bush in Israel, der am heutigen Mittwoch beginnt. Als Vorprogramm zum Aufwärmen spielte Washington zu Wochenbeginn einen Zwischenfall hoch, der sich schon am Sonnabend ereignet hatte: Als drei US-Kriegsschiffe auf dem Weg in den Persischen Golf die Straße von Hormus passierten, näherten sich ihnen fünf iranische Schnellboote auf kurze Distanz.

Angriffspläne Israels?

Nach Angaben von Regierungssprechern in Washington versenkten die Iraner »weiße Kästen« und zwangen die US-Schiffe zu Ausweichmanövern. Über Funk sei den Amerikanern mitgeteilt worden: »Ich komme zu Ihnen, und Sie werden in wenigen Minuten explodieren«, was weder sachlich noch angesichts des Kräfteverhältnisses Sinn ergibt: Mit einem Kreuzer, einem Zerstörer und einer Fregatte wären die Amerikaner in einem Gefecht absolut überlegen gewesen. Nur »Sekunden«, bevor die drei Kriegsschiffe das Feuer eröffnen wo...

Artikel-Länge: 3180 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe