12.12.2007 / Ausland / Seite 2

»Übereinkunft mit der Hamas ist notwendig«

Nach den Nahostgesprächen in Annapolis: Ist eine Lösung des Konfliktes möglich? Ein Gespräch mit Wolfgang Gehrcke

Harald Neuber
Wolfgang Gehrcke ist Mitglied im Auswärtigen Ausschuß und Sprecher für internationale Beziehungen der Fraktion Die Linke im Deutschen Bundestag. Er kehrte soeben von einer einwöchigen Reise durch Syrien, Israel, Palästina und Jordanien zurück

Sie waren der erste westliche Politiker, der nach den Gesprächen im US-amerikanischen Annapolis mit Vertretern Israels und palästinensischer Parteien geredet hat. Wie ist die Stimmung in der Region?

Ich habe auf der Reise eine Metapher gehört, die ich sehr passend finde: Die Lage ist so, hieß es, als ob man sich in einem Labyrinth verirrt habe. Man weiß, daß es einen Ausgang gibt, findet ihn aber nicht. Die Reaktionen können unterschiedlich sein. Die einen werden aggressiv und wehren sich. Die anderen resignieren und beginnen zu glauben, daß es in Wirklichkeit gar keinen Ausgang gibt. In diesem Labyrinth sind die Palästinenser seit 40 Jahren gefangen.

Was wäre der Ausweg?

In nächster Zeit muß endlich ei...

Artikel-Länge: 3923 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe