10.12.2007 / Thema / Seite 10

Um eine zukunftsfähige kommunistische Politik

Debatte: Über »Revisionismus« und »Revisionismus-Kritik« in junge Welt und anderswo (Teil I)

Robert Steigerwald
»Nach Lenin ist der sozialistische Staat stark, wenn die Massen alles wissen, über alles urteilen können und alles bewußt tun.«

Kurt Gossweiler, Interview in junge Welt vom 3./4. November 2007

In den 60er und 70er Jahren des 20. Jahrhunderts gab es zwischen der Sowjet­union, der Kommunistischen Partei der Sowjetunion (KPdSU) sowie der Volksrepublik China und der KP China eine heftige Diskussion, in der beide Seiten mit kräftigen Worten aufeinander eindroschen: »Revisionismus«, »Trotzkismus«, »Verrat am Marxismus-Leninismus« und was es dergleichen an »Wertungen« gab (und gibt). In Wahrheit ging es nicht um entsprechende Inhalte. Der Kern der Auseinandersetzung war: Zwei kommunistische Großmächte kämpften um die Vorrangstellung in der kommunistischen und Arbeiterbewegung. In der Bundesrepublik Deutschland fand das seine Widerspiegelung in der Politik promaoistischer Gruppen, Organisationen und Parteien, die in den 60er Jahren die illegale KPD, später, nac...


Artikel-Länge: 24946 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe