23.11.2007 / Feuilleton / Seite 13

Piraten am Tropf

Radio Dreyeckland war das erste freie Radio der BRD. Heute ist der Sender von Fördergeldern abhängig. Ihm droht die Pleite

David Siebert
Im Sommer feierte das Freiburger Radio Dreyeckland (RDL) 30jähriges Jubiläum, doch die gute Laune ist längst verflogen. Der ehemalige Piratensender kooperierte mit der Landesanstalt für Kommunikation (LfK); nun droht ihm die Pleite. Seit Juni 2006 sendet RDL ein regionales Morgenprogramm, kassierte dafür anfänglich Rundfunkgebührenmittel des Landes Baden-Württemberg. Auflagen waren die Eröffnung eines Studios in Schopfheim/Lörrach und eine regelmäßige Berichterstattung aus dieser Region, in der sich RDL die Frequenz mit dem lokalen freien Radio »Kanal Ratte« teilt.

Bald drehte die LfK den Geldhahn wieder zu. Sie fordert, daß RDL ein exklusives Programm für die Re­gion am Rheinknie ausstrahlt. »Das stand anfangs nicht zur Debatte«, versichert RDL-Geschäftsführer Kurt-Michael Menzel. »Seit Beginn des Projekts versucht die LfK, uns mit juristischen Spitzfindigkeiten zu torpedieren.«

Um den Rechtsanspruch auf die Förderung nicht zu verlieren, setzte RDL das M...



Artikel-Länge: 6070 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe