25.09.2007 / Schwerpunkt / Seite 3

Konsenspräsident gesucht

Im Libanon muß sich das Parlament auf einen Nachfolger von Staatschef Lahoud verständigen. Der soll zwischen den verschiedenen politischen Lagern agieren

Karin Leukefeld
Vermutlich werden die Wahlen stattfinden«, meint die 23jährige Lindsey auf die Frage, wie sich der jüngste Anschlag auf die Präsidentschaftswahlen in Libanon auswirken wird. »Keine Ahnung, wer gewählt wird, ist mir ehrlich gesagt auch egal. Hier kannst du sowieso niemandem trauen.« Die Stimmung unter den Libanesen, die von der Tageszeitung The Daily Star nach dem Mord an dem Politiker Antoine Ghanem in der vergangenen Woche befragt wurden, ist düster. Die Gewalt treibe die Menschen aus dem Land, das Interesse an Politik lasse nach, meint die 25jährige Lisa und nennt sich selbst als Beispiel. Sie verließ ihre Heimat nach den ersten Anschlägen 2005 und arbeitet heute in Dubai. »Ich hoffe, daß die Politiker bald eine Lösung finden, es kann doch so nicht weitergehen«, meint sie und fügt resigniert hinzu. »Ich glaube, es wird noch schlimmer werden.«

Sonderregelung

Der 63jährige Antoine Ghanem war der fünfte christliche Politiker, der seit der Ermordung des frü...

Artikel-Länge: 6161 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe