24.09.2007 / Inland / Seite 5

Brutale Polizeiübergriffe in Berlin bei Großdemo gegen Überwachungsstaat

Arian Wendel
Berlin. Mit dem massiven Einsatz von Pfefferspray und Schlagstöcken ist die Berliner Polizei am Samstag gegen Teilnehmer der Demonstration gegen die Sicherheitspolitik der großen Koalition vorgegangen. Dabei wurden nach Informationen der Veranstalter mindestens 32 Personen verletzt und über 15 verhaftet. Schon zu Beginn der Demonstration kam es vor dem Luxushotel Adlon zu Angriffen behelmter Polizisten auf Demonstranten, die sich aus Protest gegen den »Überwachungs- und Kontrollstaat« den polizeilichen Vorkontrollen entziehen wollten. Auf der Höhe des Schloßplatzes prügelten Polizeieinheiten dann unvermittelt in den Demonstrationszug hinein und entwendeten mehrere Transparente.

Nac...

Artikel-Länge: 2162 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe