07.09.2007 / Ausland / Seite 6

In Gaza wächst die Armut

Verheerende Konsequenzen aus Krieg und Boykottpolitik für Palästinenser

Karin Leukefeld
Bei einer Rede vor dem Ministerrat der Arabischen Liga in Kairo hat die Leiterin der UN-Hilfsorganisation für palästinensische Flüchtlinge (UNRWA), Karen AbuZayed, jetzt davor gewarnt, daß die Armut der palästinensischen Flüchtlinge in Gaza ein »unerhörtes Ausmaß« annehmen werde. Sie forderte die Arabische Liga auf, die Hilfe für palästinensische Flüchtlinge zu erhöhen. Allein für das Jahr 2007 fehlen UNRWA für Nothilfeprogramme 120 Millionen US-Dollar. UNRWA sei »chronisch unterfinanziert«, so AbuZayed, und der bisherige Standard der Hilfe kaum aufrechtzuerhalten. Als Beispiel nannte sie den Bildungssektor in Gaza, wo 70 Prozent der Kinder nicht ausreichend rechnen und arabisch sprechen könnten.

Düstere Zukunft

Die fehlende Perspektive auf einen palästinensischen Staat sorge für »immense Frustration« unter den Flüchtlingen. Besitzlosigkeit und Ungerechtigkeit würden die Bereitschaft zur Gewalt erhöhen. Dringende Hilfe bräuchten die mehr als 30000 Vertrie...

Artikel-Länge: 3465 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe