30.08.2007 / Ausland / Seite 1

Bush schürt Stimmung gegen Teheran

Warnung vor »nuklearem Holocaust« in Nahost. US-Präsident will noch mehr Geld für den Irak-Krieg

Die US-Truppen haben sieben bei einer Razzia in einem Hotel in Bagdad festgenommene Iraner nach einigen Stunden wieder freigelassen und den irakischen Behörden übergeben, wie die iranische Botschaft am Mittwoch mitteilte. US-Soldaten hatten am Dienstag abend bei einer Razzia im Sheraton-Hotel etwa zehn Personen festgenommen. Wie der Botschaftssprecher bestätigte, waren darunter sechs Mitglieder einer iranischen Delegation, die sich zu Verhandlungen über Wirtschaftsabkommen im Irak aufhält, und ein Botschaftsmitarbeiter.

US-Präsident George W. Bush griff den Iran wegen seiner Irak-Politik am Dienst...

Artikel-Länge: 1936 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe