18.08.2007 / Fotoreportagen / Seite 4 (Beilage)

Ernte mit Hindernissen im »Land der Verheißung«

Wenn die Früchte am Baum reifen, zieht es zahllose Palästinenserfamilien zu den Olivenhainen im Westjordanland. Doch oftmals ist der Erntetag bereits am Checkpoint der israelischen Armee zu Ende. Fotoreportage von Oded Balilty (AP)

Sie sind das tägliche Brot vieler Palästinenser – Oliven und das aus ihnen gepreßte Öl. Der Verkauf der kleinen schwarzen Früchte oder des selbst gepreßten Pflanzenöls ist oftmals die einzige Einkommensquelle dieser Menschen. Kaum eine landwirtschaftliche Kultur kann in der Region auf eine derart lange Tradi­tion zurückblicken.

Reifen die Früchte, ziehen ganze Familien aus ihren Häusern in der Westbank zu den Hainen, um die Ernte einzubringen. Ein ganz normaler Vorgang, wie es scheint. Frauen, Männer und Kinder schlagen mit langen Stöcken in die Bäume. Andere werfen mit kürzeren Holzstücken in die Baumkronen. Gelegentlich kommen auch Leitern zum Einsatz. Dann werden die herabgefallenen Früchte eingesammelt. Auch ganze Zweige, vollbehangen mit den reifen Ö...

Artikel-Länge: 2418 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe