11.06.2007 / Ausland / Seite 2

Hardliner droht Teheran

Israelischer Politiker präferiert »militärische Option« gegen Iran

Knut Mellenthin
Der israelische Transportminister Schaul Mofaz hat am Wochenende angedeutet, daß Israel und die USA Ende dieses Jahres gemeinsam über Militärschläge gegen Iran entscheiden wollen. Mofaz, der von 2002 bis Mai 2006 Verteidigungsminister war, hatte zuvor in Wa­shington Gespräche mit hochrangigen Regierungsmitgliedern geführt, unter anderem mit Außenministerin Condoleezza Rice.

Im Gespräch mit Radio Israel sagte Mofaz am Sonnabend, »die gemeinsame Strategie der USA und Israels« bestehe aus drei Elementen. »Das eine ist eine vereinigte internationale Front gegen das iranische Atomprogramm.« Zweitens: »Zum jetzigen Zeitpunkt sind Sanktionen das beste Mittel, um gegen Irans Bestrebungen vorzugehen.« Das dritte Element seien »sehr...

Artikel-Länge: 2319 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe