26.05.2007 / Feuilleton / Seite 12

G8-TV.ORG

Bildermonopol stürmen: Die ersten Videoaktivisten sind in Heiligendamm

David Siebert
Unter dem Schlagwort »Videoactivism« werden seit Jahren weltweit Gegenbilder zum herrschenden Neoliberalismus produziert. Zahlreiche No-Budget-Filme über soziale Kämpfe sind mittlerweile entstanden – vom verwackelten Kurz-Clip bis zum abendfüllenden Dokumentarfilm. Luciano Romero ist Teil dieser Bewegung von Videoaktivisten, die nicht profitorientiert arbeitet und mehr als »besseres Fernsehen« macht. Die Möglichkeiten des Internet werden genutzt, im Bewußtsein der Klippen, die es zu umschiffen gilt. Romero: »Wir wollen keine Computer-Nerds, die sich einsam durchs Internet klicken – wir wollen raus in den öffentlichen Raum, um kritische Informationen unter die Leute zu bringen.« Seit einiger Zeit setzen die Aktivisten verstärkt auf das «Public Screening«: Ein Video-Beamer, eine Leinwand und eine Soundanlage reichen aus, um Parkanlagen oder Plätze in ...

Artikel-Länge: 2673 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe