19.05.2007 / Ausland / Seite 2

»Das Ziel ist der Freispruch für Mumia«

Nach Anhörung in Philadelphia muß Gericht innerhalb von 30 Tagen entscheiden. Für Abu-Jamal geht es um Freiheit, Vollstreckung der Todesstrafe oder lebenslange Haft. Ein Gespräch mit Volker Ratzmann

Claudia Wangerin
Volker Ratzmann ist Rechtsanwalt und Fraktionsvorsitzender der Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus. Er war bereits 1995 Mitglied der internationalen Mumia-Prozeßbeobachtungsdelegation, Am Donnerstag verfolgte er als Beobachter in Philadelphia die Anhörung vor dem dritten Berufungsgericht, das über ein neues Verfahren im Fall von Mumia Abu-Jamal entscheiden muß

Sie haben am Donnerstag als Prozeßbeobachter an der mündlichen Anhörung vor dem dritten Berufungsgericht in Philadelphia im Fall des afroamerikanischen Journalisten Mumia Abu-Jamal teilgenommen. Er werde wegen eines dubiosen Polizisten­mordes zum Tode verurteilt und sitzt seit 25 Jahren in der Todeszelle. Wie war die Atmosphäre vor Gericht?

Ich finde es kaum zu ertragen, daß in einem Gerichtssaal im Namen des Gesetzes über das Leben eines Menschen verhandelt wird –noch dazu in seiner Abwesenheit. Da wird ein hochkomplexer juristischer Disput geführt, und über allem hängt die Todesdrohung. D...

Artikel-Länge: 3995 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe