17.04.2007 / Schwerpunkt / Seite 3

Mit Krieg und Kapital

Linksparteijugend aus Sachsen und Thüringen übt sich in massiven Angriffen auf Oskar Lafontaine und andere Bundestagsabgeordnete der Linksfraktion

Markus Bernhardt
Mit einer massiven Kritik am designierten Vorsitzenden der neuen Linkspartei, Oskar Lafontaine, melden sich derzeit junge »Linke« zu Wort. In einem Beitrag mit dem Titel »Hinter uns allen her? Elsässer, Lafontaine und die Verschwörung gegen die Nationen« versucht Autor Daniel Kulla, sowohl dem ehemaligen SPD-Vorsitzenden Lafontaine als auch jW-Autor Jürgen Elsässer eine politische Nähe zu Verschwörungstheoretikern und Antisemiten anzudichten beziehungsweise die Genannten sogar selbst als solche zu entlarven. So zumindest steht es in der aktuellen Ausgabe des neuroticker, dem offiziellen Mitteilungsorgan der Linksparteijugend Sachsens und Thüringens.

Schreckbild

Vorgeworfen wird Lafontaine unter anderem, daß er die Globalisierung als Kapitalismus bezeichnet. Das ist Daniel Kulla zufolge »kein analytischer Begriff«, sondern »nur ein Schreckbild«. Daß der Linksfraktionschef sozial Deklassierte gegen ihre Ausbeuter mobilisieren will, stößt bei Kulla auf deut...

Artikel-Länge: 4216 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe