30.01.2007 / Ausland / Seite 2

»Die Gefahr eines Bürgerkriegs ist sehr groß«

Sabotage der USA und Führungskampf in der Fatah verursachen Chaos in Palästina. Ein Gespräch mit Helga Baumgarten

Paul Grasse
Helga Baumgarten lehrt seit 17 Jahren an der Universität Bir Zeit in der Westbank und ist Autorin des akutellen Buches »Hamas. Der politische Islam in Palästina« (Diederichs Verlag, München, 256 Seiten, 19,95 Euro)

Wie US-Außenministerin Condoleeza Rice spricht Bundeskanzlerin Angela Merkel namens der EU von neuen Chancen für den Frieden in Nahost. Wie sehen Sie das?

Es gibt nicht viel neues. Im Prinzip geht es darum, die Palästinenser dazu zu bringen, über einen Staat zu verhandeln, ohne Grenzen festzulegen. So äußerte sich die israelische Außenministerin Livni in der vergangenen Woche in Paris, und das ist auch die Vision der USA. Israel würde eine Grenzziehung bevorzugen, die über den Verlauf der Mauer noch hinausgeht. Es verhindert jede echte Friedenslösung mit der Absicht, sich möglichst viel Land mit möglichst wenigen Palästinensern anzueignen.

Rice behauptete kürzlich in einem Spiegel-Interview, daß Iran und Syrien nicht nur an dem Konfli...

Artikel-Länge: 4286 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe