15.01.2007 / Politisches Buch / Seite 15

Gate Gourmet: Kampf für Menschenwürde

Matthias Becker
Ihr seid alle entlassen.« Per Megaphon sprachen die Manager von Gate Gourmet im August 2005 am Londoner Flughafen Heathrow die Kündigungen aus. Die Firma beliefert Fluggesellschaften mit Essen und Trinken. Damals wollte das Management eine widerspenstige Belegschaft loswerden, mit der Reaktion hatte sie nicht gerechnet. Die Beschäftigten vor Ort zeigten sich solidarisch und traten spontan in Streik. Einige Tage lang ging in Heathrow, einem der zentralen Knotenpunkte der internationalen Luftfahrt, gar nichts.

Einige Wochen später kam es in Düsseldorf zum nächsten Streik bei Gate Gourmet. Mit allen Mitteln hatte der Konzern – wie viele andere Unternehmen der Branche damals in finanziellen Schwierigkeiten – versucht, die Produktivität zu steigern. 2002 kaufte die Private-Equity-Firma Texas Pacific Group den Airlinecaterer auf und holte die Berater von McKinsey, die nach Möglichkeiten für weitere Rationalisierungen suchten. Als die Belastungen schließlich uner...

Artikel-Länge: 3018 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe